Together we can… Frank Adabre über fehlende Energieversorgung in Westafrika und Chancen von Innovationen

… zusammen können wir Leuten ermöglichen, unabdingliche Telefonate zu führen
... zusammen können wir Menschen dabei unterstützen, Geld für wichtiges zu sparen
... zusammen können wir Menschen kilometerlange Fußmärsche zu Ladestationen ersparen
.... zusammen können wir ordnungsgemäß gekühlte Medizin versichern

“Together we can impact lives.”, Frank Adabre.

 

Wir hatten die Möglichkeit mit Frank Adabre, Solarexperte und Sozialarbeiter, über die miserable Energieversorgung in Westafrika, die Zusammenarbeit von SunnyBAG und NorthLite Solar sowie über die Möglichkeiten der persönlichen Unterstützung westafrikanischer Familien zu sprechen.

NorthLite und SunnyBAG haben sich zum Ziel gesetzt die Lebensbedingungen von Menschen in ländlichen Regionen Westafrikas zu verbessern und haben sich aus diesem Grund zusammengeschlossen. 20 Jahre – so lange wird es noch dauern, bis die Regierung in diesen Regionen eine stabile Energieversorgung aufgebaut haben wird, so Frank Adabre. Zu lange! – dachten sich NorthLite und SunnyBAG. 

Frank Adabre startete “Social Enterprise Development” – das sind Meetings, in denen Meinungsbildner, Frauen und Jugendliche aus den ländlichen Gemeinden zusammenkommen und sich über moderne, erneuerbare Energie austauschen und Ideen zur Verbesserung der eigenen Lebensqualität geschafften werden.

“I am personally motivated by the resilience of women and the youth in poor communities to build their cottage and maintain vital living conditions with the little resources at their disposal. Hence, I see my work of providing them access to more sustainable means of livelihood through energy as very essential.”, Frank Adabre.

Im Frühjahr 2015 reiste SunnyBAG CEO Stefan Ponsoldnach Westafrika um eine Machbarkeitsstudie durchzuführen. In den ländlichen Gebieten Ghanas und Burkina Fasos leben Menschen ohne oder mit sehr instabiler Energieversorgung. Im Moment sind keine portable, leistbare Solarsysteme verfügbar – und das obwohl die Region für Solarenergieproduktion wie gemacht ist!

PhD Tritscher und Stefan Ponsold sind also nach Westafrika gereist, um die Situation vor Ort hautnah zu erleben und um portable Solarsysteme zu testen. Es wurden 150 Solarsysteme verteilt, sodass die eigentlichen Benutzer testen und bewerten konnten. Das Feedback wurde bis heute eingearbeitet und das Paneel erheblich verbessert.

 

Katharina: Sehen Sie seit der Verteilung der Solarpaneele durch Entri Consulting, der ADA und SunnyBAG bereits Verbesserungen der Lebensqualität?

Frank: Ich konnte einen sofortige Effekt sehen, als die ersten portablen Solarsysteme von SunnyBAG ausgegeben wurden. Die Paneele sind ein großer Nutzen für private Menschen als auch für jene, die damit Geld verdienen möchten. Außerdem sparen sich die Menschen eine Menge Geld. Zuvor mussten Sie mehr als 10 Kilometer in die nächste Kleinstadt reisen, um ihr Telefon und andere Geräte aufzuladen. Und auch das Aufladen kostete Geld bzw. das Austauschen geladener Batterien. Das alles müssen sie jetzt nicht mehr, denn die Solarsysteme ermöglichen das kostenlose Laden von Handys vor Ort. Wer möchte, kann sein Solarsystem „verleihen“ und dadurch auch noch ein kleines Geschäft aufbauen.

 

Katharina: Was sind Ihre Pläne für die nächsten Monate?

Frank: Der nächste Schritt ist die intensivierte Verteilung und Vermarktung der leistbaren Solarsysteme in mehr als 200 Gemeinden. 10 000 Haushalte und dutzende Kleingeschäfte sollen mit und von den Solarsystemen leben. NorthLite plant einen weiteren Besuch nach Österreich, um Erfahrungen zu teilen und mit potenziellen Unterstützern ins Gespräch zu kommen.

 

Katharina: Was können Menschen in Österreich und anderen reicheren Ländern tun, um Westafrika zu unterstützen?

Frank: Menschen in Österreich können dabei helfen, lokale Jobs in ländlichen Gebieten zu schaffen, ein Einkommen für Familien zu garantieren, und die Lebensqualität allgemein zu verbessern. Das wird durch Investitionen und Spenden möglich. Unterstützen Sie die Arbeit von SunnyBAG und NorthLite Solar!

 

Wusstest du, dass…?
Der Preis einer Pizza in Österreich reicht aus, um eine 5-köpfigen Familie in Afrika für eine Woche zu versorgen.

 


Möchtest du die Innovation für Westafrika unterstützen?
Dann kontaktiere SunnyBAG unter mail@sunnybag.at.

„Was wie eine simple Idee aussieht, kann das Leben von Millionen Menschen, die derzeit ohne Strom leben, akut verbessern.“


 

Die erfolgreiche Kickstarter Kampagne ermöglicht es uns, 100 ländliche Dörfer in Westafrika mit Solarsystemen auszustatten.

80.000 Euro wurden im August über die Crowdfunding Plattform Kickstarter finanziert. Wir sind stolz und unglaublich happy für die unglaubliche Unterstützung. Wir wollen uns dafür bedanken und werden 100 Solarsysteme für Westafrika bereitstellen. Frank Adabre wird diese noch in diesem Jahr an die Menschen verteilen. Wir halten Sie darüber am Laufenden!

 

 


Katharina Leitner
Katharina Leitner

Author



Leave a comment

Comments will be approved before showing up.