Innovation aus Graz

Ein Alltagsproblem umweltfreundlich lösen!

– diese Problemstellung eines Studienprojektes im Jahr 2008 war die Initialzündung für Stefan Ponsold`s Idee. Das Problem eines leeren Akkus – egal ob Smartphone, Tablet oder Digitalkamera - genau dann wenn man keine Stromversorgung zur Verfügung hat, ist wohl jedem von uns bekannt. Genau diese Herausforderung umweltfreundlich zu lösen, ist die Vision von SunnyBAG.


 

SunnyBag ...

... glaubt an eine Zukunft der mobilen, intelligenten und umweltbewussten Energieversorgung.

 

Die SunnyBAG Story im Zeitraffer ZUM ÖFFNEN KLICKEN »

Wie alles begann - von der Idee zum Unternehmen ZUM ÖFFNEN KLICKEN »

 

Wenn auch der erste Prototyp aus dem Jahr 2008 (iPhone Hülle aus flexibler Solarzelle) noch keine Ähnlichkeit mit den SunnyBAG´s von heute hat, so war der Grundstein dafür gelegt, dieses Problem mit der Kraft der Sonne zu lösen. Bei ersten Tests stellte sich jedoch schnell heraus, dass die für eine Akkuladung benötigte Solarpaneelfläche wesentlich größer als die eines Smartphone Case sein musste.

 

 

Es zeigte sich, dass die berechnete Mindestfläche perfekt dazu geeignet war um diese auf einer Umhängetasche zu platzieren. Im Zuge einiger Anwendungstests und Feldversuchen war auch klar, dass das gesamte System eine Möglichkeit bieten musste, die erzeugte Energie zwischen zu speichern um diese dann abzurufen, wenn sie benötigt wird und um das Problem der unterschiedlichen Spannungs- und Stromverhältnisse – bedingt durch die unterschiedlichen Lichtintensitäten – zu lösen. Dies stellte erneut die Herausforderung einen geeigneten Akku zu entwickeln, welcher die unterschiedlichen Spannungsverhältnisse des Sonnenlichts als Energie speichern und diese als Gleichstrom wieder an div. Endgeräte abgeben konnte.

Nach unzähligen Stunden des Tüftelns, Lötens, Testens und Schraubens war es dann im Mai 2010 soweit das Stefan Ponsold sein erstes selbstgenähtes (Dank der Unterstützung seines Bruders Martin) und funktionsfähiges SunnyBAG in den Händen halten konnte. Im Zuge seines Studiums „Innovationsmanagement“ am Campus02 wurde dann auch ein wasserdichter Business Plan für die innovative Idee entwickelt und im September 2010 stand der Entschluss von Stefan Ponsold fest: SunnyBAG bleibt nicht länger nur eine Idee, sondern wird ein Unternehmen!

SunnyBAG - setzt auch Stars unter Strom ZUM ÖFFNEN KLICKEN »

 

 

 


Unsere Kollektionen:

Business Ledertaschen

Solar-Rucksäcke

Flexibles Paneel

Farbenfroher Trend

Die Solarfunktion in drei einfachen Schritten:

Funktionsweise

Das Sonnenlicht als Energiequelle nutzen. Alternativ kann das SunnyBAG auch über die Steckdose bzw. den USB-Anschluss eines Computers geladen werden.

Die Solarpaneele wandeln  Sonnenenergie in elektrische Energie um. Aufgrund des hohen Wirkungsgrades der Paneele funktioniert das besonders effizient.

Alle Mobiltelefone, Smartphones, und USB-ladefähigen Tablets (zB: iPad), Video- und Digitalkameras, mp3-Player, Navigationsgeräte und vieles mehr werden mit dem SunnyBAG geladen.